Trennungskinder – glückliche Kinder?

Eine Trennung der Eltern muss nicht zwangsläufig dazu führen, dass Kinder in ihrer Entwicklung beeinträchtigt werden.

Für Kinder ist die Trennung der Eltern immer eine große Belastung. Wie stark die Kinder dadurch beeinträchtigt werden, sowohl hängt vom Alter der Kinder und ihrer Persönlichkeitsstruktur ab, als auch von den familiären Bedingungen, denen sie vor, während und nach der Trennung ausgesetzt sind.

Besonders belastend sind dabei häufige und destruktive Konflikte der Eltern. Erleben Kinder Streitigkeiten um das Geld hautnah mit oder führt die Trennung zu einer spürbaren Beeinträchtigung der bisher gewohnten Lebensweise, kann dies ebenfalls eine große Verunsicherung hervorrufen.

Das gleiche gilt natürlich ebenso für Kinder, die in Familien aufwachsen, in denen diese oben genannten Belastungen dauerhaft vorhanden sind, ohne dass es zu einer Trennung kommt.

Verschiedene Studien haben gezeigt, dass es bestimmte Schutzfaktoren gibt, damit Kinder die Trennungserfahrungen verarbeiten können und langfristig keine Folgeschäden in ihrer Persönlichkeitsentwicklung erleiden.

Einer der wichtigsten Punkte ist die Fähigkeit der Eltern, Konflikte konstruktiv zu bewältigen. Gelingt dies, werden Kinder auch nicht zu Verbündeten gegen den anderen Elternteil gemacht. Eine verlässliche und unterstützende Beziehung zum Elternteil, bei dem die Kinder nicht leben, stärkt das Selbstwertgefühl der Kinder. Entscheidend ist dabei nicht die Häufigkeit der Kontakte, sondern die Qualität der Beziehung.

Auch die verlässliche und ausreichende finanzielle Unterstützung der Kinder durch den getrennt lebenden Elternteil, gibt den Kindern Anerkennung, Sicherheit und Selbstvertrauen.

Mediation und die Kooperation von beteiligten Jugendämtern oder Erziehungsberatungsstellen, ebenso wie Gruppenangebote für Eltern und Kinder können helfen, die Trennung besser zu bewältigen. Sowohl der Erfahrungsaustausch mit anderen Betroffenen, als auch eine fachliche Begleitung und Beratung können die Verarbeitung einer Trennung erleichtern.

Besonders empfehlenswert ist das Gruppenprogramm “Kinder im Blick ”, bei dem Eltern neben vielen Informationen auch praktische Anleitungen und Übungen erhalten, die sie in ihrer Erziehungs – und Beziehungsfähigkeit stärken.Ebenfalls zu empfehlen ist der Kurs „Starke Eltern – Starke Kinder“.